· 

E 4 & E 5: Das schwarze Loch & Die magische Brücke


Der härteste Weg im Enneagramm ist, die Kluft zwischen 4 und 5 zu überbrücken und sich fallen lassen. Zwischen 4 und 5 - am unteren Ende des Enneagramms - gibt es keine Verbindungslinie. Hier befindet sich das sogenannte schwarze Loch. Jede Fixierung ist bestrebt, nicht in die Tiefe und Leere des schwarzen Lochs zu fallen. Denn um tief nach innen zu fallen, müssen wir bereit sein, alles zu erfahren ... - und dagegen kämpft jeder unbewusste Enneatyp auf seine Weise an. Die Fixierung 4 und 5 sind sich dieses schwarzen Lochs am meisten bewusst. Um nicht in das schwarze Loch zu fallen klammert sich die 4 an ihre Gefühle, während die 5 an ihren gedanklichen Strukturen und Konzepten festhält.

 

SICH FALLEN LASSEN

Es ist jederzeit möglich, sich direkt von der Oberfläche in die Tiefe des Loches fallen zu lassen. Sofern aber bestimmte Emotionen und Schichten von "negativen" Gefühlen und der sog. "Schatten" dabei umgangen wird, wird er später wieder auftauchen (siehe "Spiritual Bypassing".). Denn es geht darum, alles was verdrängt und geleugnet wurde, zu erfahren, zu integrieren, um es dann wieder loszulassen. Der Weg des Erwachens geht in die Tiefe und kann aus meiner Sicht nicht mit Techniken oder bestimmten Methoden abgekürzt werden. Für Eli Jaxon-Bear ist der tiefste Punkt die Verzweiflung: "An der Wurzel eines jeden Ego findet man Verzweiflung. Verzweiflung, die noch nicht erfahren wurde. Diese Emotion befindet sich am tiefsten Grunde des Brunnens. In der Verzweiflung wird die Aussichtslosigkeit der eigenen Situation erkannt, es ist das Annehmen der Sterblichkeit und der Unausweichlichkeit des Todes." (aus "Das spirituelle Enneagramm")

 

BIS ZUM URGRUND ALLEN SEINS

Das Hinabtauchen in das schwarze Loch ist der Weg der Mystiker. Sich fallen lassen bis zum Urgrund allen Seins - dort wo alles mit allem verbunden ist, ist an jedem Ort möglich. Der wahre Ursprung ist die allen Wesen innewohnende Buddha-Natur. Hier regiert die Liebe, die Allverbundenheit, der Frieden und das Mitgefühl. Hier kannst Du nicht glücklich sein, wenn neben Dir jemand leidet.

 

"Wenn du dich selbst als Ursprung allen Seins weißt, dann bist du selbstverwirklicht". (Eli Jaxon-Bear)

Das Leben auf der Erde war ein Forschungs- und Entwicklungs-Auftrag.

ERWACHEN - DIE BEFREIUNG AUS DER FIXIERUNG

Das schwarze Loch ist der Zugang zum Erwachen und am Ende das größte Geschenk des Enneagramms. Wenn wir aus der Fixierung heraustreten, treten wir zugleich aus dem uns begrenzenden emotionalen Körper in unsere grenzenlose Essenz. Dann erfahren wir uns als: Ewig, heiter, selbstlos und rein.



RAMANA MAHARSHI (Sat Darshan Bashya): 

Wie in einen Brunnen tiefen Wassers – tauche mit Klarheit tief hinein. Wo Reden, Denken, Atmen aufhört, wirst du

den wahren Quell des Ego-Selbst entdecken. 


Die magische Brücke zwischen E 4 (Herz) & E 5 (Kopf)


Was passiert, wenn wir zwischen 4 und 5 eine Verbindung schaffen? Wie bei einer magischen Brücke könnten wir dann die Kluft zwischen 4 und 5 überbrücken. Wenn das passiert sind wir eine holistische Person. Dann leben wir voll im Herzen und zugleich voll im Kopf. Dann verbinden wir gute intellektuelle Arbeit mit guter emotionaler Arbeit. Dann "füttert" der Kopf die Emotionen und die Emotionen füttern den Kopf.

  

VORBILD: THOMAS MERTON

Thomas Merton - US-amerikanischer Trappist, Schriftsteller und Mystiker - war so eine holistische Person. Er hatte zu Lebzeiten die Fixierung der 4 vermutlich mit Flügel zur 5. Er war ein vielseitig interessierter Mensch mit einer großen poetischen Begabung. Seine Sprache war einfach, klar und nicht abgehoben. Er war tiefgründig, aufrichtig und weise. Er sprach von sich selbst, seinen eigenen Zweifeln, sein Aushalten und Gestärkt-Werden. Sein Gebet war geerdet, er sagte zum Beispiel: „Es gibt keinen Glauben ohne Zweifel. Hört auf, den Zweifel zu unterdrücken. Zweifel und Glaube sind zwei Seiten derselben Wirklichkeit. Glaube wächst aus Zweifel, aus echtem Zweifel. Wir beten nicht richtig, wenn wir dem Zweifel ausweichen.“ (Thomas Merton)

 

GENIALE VERBINDUNG
Thomas Merton verband die Herz- und Kopf-Triade:  Er schaffte es, Menschen über das Herz und gleichzeitig über den Kopf anzusprechen. In seiner Liebe und Klarheit als entwickelte E 4 brachte er die Dinge völlig undramatisch auf den Punkt. Und mit dem Flügel zu E 5 war er ein guter Beobachter und hatte einen sehr klugen Verstand. Er blickte durch. Ich denke, er wäre auch ein brillanter Enneagramm-Lehrer gewesen. 

Was hast Du hinterlassen? Und  welche Ergebnisse hast Du diesmal mitgebracht?

In Dankbarkeit & tiefer Verbundenheit zu Thomas Merton



THOMAS MERTON E 4 -E 5 -> BOTSCHAFT FÜR E 2:  

"Selbstsüchtige Liebe erscheint oft selbstlos, weil sie bereit ist, dem Geliebten jedes denkbare Zugeständnis zu machen, um ihn gefangen zu halten. ... Ein Liebe, die wirklich selbstlos ist, die ehrlich die Wahrheit sucht, macht darum dem Geliebten keine uneingeschränkten Zugeständnisse." (aus "Keiner ist eine Insel - Betrachtungen über die Liebe")


weitere Infos zu den 3 Triaden: hier