· 

Seelenentwicklung auf der Spirale des Bewusstseins


Seelenentwicklung ist Bewusstseinsentwicklung. Alles, was die Seele erfahren wollte, ist bewusst geworden und hat das Bewusstsein erweitert. Das umfasst den Abstieg, wie den Aufstieg. Es schließt niedere wie höhere Bewusstseinszustände mit ein. Die Entwicklung auf der Erde kann man sich im Grunde wie eine Reise durch die unterschiedlichen Ebenen unseres Bewusstseins vorstellen. Eine Landkarte zur Orientierung könnte hilfreich sein. Für den heutigen Artikel habe ich u.a. die 17 Stufen des Bewusstseins nach Dr. D. Hawkins in einer Präsentation zusammengefasst. Viel Freude beim Lesen und Entdecken ... - auf der Bewusstseinsreise.


Die Spirale des Bewusstseins


Alles was auf der Erde lebt, ist sensibel für Schwingungen und Energien. Angst, Misstrauen, Scham und tiefe Einsamkeit sind Schwingungen die uns im Leben nach unten ziehen. Liebe, Freude und Dankbarkeit sind hingegen Schwingungen, die uns auf dem Bewusstseinsweg nach oben führen. Bewusstsein ist die Kraft und Energie, die wir ausstrahlen. Man könnte sich Bewusstsein auch als einen Fluss, einen Strom vorstellen, der unablässig durch uns fließt oder als eine Spirale, die nach oben hin immer weiter aufgeht. Ich stelle mir Bewusstsein gerne als eine Spirale mit zahlreichen Stufen vor. 

EIN VORSTELLUNGSBILD MIT BEWUSSTSEINSSTUFEN

Auf jeder Stufe habe ich eine andere Perspektive und Wahrnehmung. Ich sehe die Realität und mich selbst gefärbt durch die Stufe auf der ich stehe. Dementsprechend erfahre ich mich auch unterschiedlich. Wenn ich zu lange auf einer Stufe stehe, wo es sich nicht gut anfühlt, verliere ich Kraft und rutsche nach unten. Wenn ich zu schnell nach oben renne, verliere ich ebenfalls Kraft und rutsche nach unten. Die unteren Stufen sind aufgrund der Dichte und begrenzten Sichtweise anstrengender als die oberen Stufen zu gehen. Daher braucht es hier auch mehr Zeit, um sich zu entwickeln. Auf den oberen Stufen hat man eine weitere Perspektive und kann regelrechte Bewusstseinssprünge vollziehen. Das heißt aber nicht, dass die oberen Stufen besser als die unteren Stufen wären. Allein so zu denken, würde einen von den obersten Stufen disqualifizieren. 


WAS KANN EINEN AUF DER REISE ERWARTEN

Ziel der Reise ist es, bewusste Erfahrungen zu machen, seinen Wahrnehmungsradius zu vegrößern, und dadurch auch einen größeren Handlungsspielraum zu haben, der die Voraussetzung für wirklich heilsames und potentialförderndes Wirken in der Welt istBewusste Erfahrungen zu machen, bedeutet letztendlich die Fähigkeit eines Menschen oder Systems, Bewusstheit über den eigenen, gegenwärtigen Lebensprozess zu haben. Reflexionsfähigkeit, selbstkritische Überprüfung von Motivationen und Handlungen sowie Wandlungsfähigkeit, Humor und Mitgefühl sind nur ein paar Beispiele, die man dabei entwickeln kann.

GRÖSSTE HÜRDE: KOLLEKTIVES TRAUMA

Doch warum entwickeln wir uns so langsam und gehen auch manchmal auf den Stufen zurück? Betrachtet man die Konflikte in der Welt und die destruktiven Entwicklungen, bekommt man den Eindruck, dass die Menschheit nicht aus der Vergangenheit gelernt hat. Kollektiv gesehen ist die Menschheit eher auf den unteren Stufen angesiedelt. An was liegt das? Meiner Ansicht nach liegt das am kollektiven Trauma, das meist unerkannt und unbewusst hinter vielen Konflikten in dieser Welt steht. Menschen, die sich in Richtung Liebe, Mitgefühl und Frieden entwickeln, werden diese Traumata auf ihren Weg miteinbeziehen. 


Die große Seele blickt auf alle Stufen. Die oberen wie auch die unteren Stufen bilden den Erfahrungsweg auf der Erde.


Die Schwingungsebenen zur Entwicklung


In unserer dualen Welt ist es von Bedeutung, die ganze Spannbreite an Möglichkeiten kennenzulernen. Die Freiheit, sich weiterzuentwickeln erfordert, in einer Welt zu leben, die das ganze Spektrum zulässt und einen möglichst großen Rahmen an Entwicklungsmöglichkeiten bietet. So gesehen sind die oberen Stufen nicht besser oder schlechter als die unteren.


DIE AUSRICHTUNG AUF DEN STUFEN
Aus non-dualer Sicht findet keine Bewertung statt. Beide Ausrichtungen auf den Bewusstseinsstufen bringen Erfahrungen und führen zur Entwicklung.

  • Auf den oberen Stufen: zu Füllebewusstsein & Verbindung, Schöpfermodus: „Geben wollen“, Energie geht nach oben, bereichert und unterstützt das Leben
  • Auf den unteren Stufen: Mangelbewusstsein & Trennung, Überlebensmodus: „Haben wollen“, Energie geht nach unten, „lebensfeindlich“

ICH WILL MEIN BEWUSSTSEIN ERWEITERN! ABER NUR MIT Freude & LEICHTIGKEIT (?)

Bewusstseinsarbeit ist kein leichter Spaziergang. Alles was wir verdrängt und von uns abgespalten haben, weil es irgendwann zu schmerzhaft war, zu fühlen, kommt an die Oberfläche und geht in einen lösenden Prozess. Auch auf der hohen Ebene des Friedens können noch körperliche Schmerzen zum Vorschein kommen, doch der Umgang damit ist ein anderer. Wer sich einmal für den Bewusstseinsweg entschieden hat, geht in der Regel nicht zurück (ich glaube, auf den hohen Stufen geht das auch nicht mehr). Schicht für Schicht wie bei einer Zwiebel - werden Themen, Programme und Überlebensstrategien abgelöst. Sie sind es, die uns daran hindern, um zu unserem Kern - zu unserem wahren Selbst vorzudringen.

WECKRUF: Erweitere Dein Bewusstsein in die niedrigsten Frequenzen und in die höchsten Frequenzen. Verbunden mit dem großen Ganzen und im Verstehen der Zusammenhänge und Regeln hast Du dann mit all deinen Erfahrungen gute Chancen im „Großen Bewusstseinsspiel“ mitzuspielen. Oder wie die Mystiker sagen: Es ist eine Bewegung in die Tiefe, in die Höhe und dann ins Leben. In der hohen Schwingung wirst Du immer mehr die Wahrheit hinter den Dingen erkennen und hast mit der Kraft der Unterscheidung die freie Wahl: Wo Du mitspielen willst und wo nicht.


Erste Orientierung: Wo stehe ich gerade?


Unsere (unerlösten) Themen liegen auf unterschiedlichen Stufen, womit wir in Resonanz gehen. Es kann zum Beispiel sein, dass wir uns hauptsächlich auf den oberen Bewusstseinsstufen im Leben aufhalten, doch bei einem bestimmten Thema wie z.B. in der Partnerschaft immer wieder nach unten auf die Ebene der Angst oder Trauer rutschen. Wenn das wiederholt passiert, kann es sein, dass wir mit der Zeit auch in unserer Eigenschwingung nach unten gehen. Wir richten uns dann auf den unteren Bewusstseinsebenen ein, was sich wiederum auf andere Lebensbereiche ausdehnen kann. Im schlimmsten Fall ist dann alles wie blockiert, bis wir das entsprechende Thema in uns lösen. Dann können wir uns weiterentwickeln. Wenn Du das bemerkst ist der Zeitpunkt kommen, nicht gegen die Muster und Überlebensstrategien anzukämpfen, sondern bis an die Wurzel des Leidens zu gehen, was bei ständig wiederholenden Liebes- und Partnerschaftsproblemen meist ein frühes Entwicklungs- und Bindungstrauma ist. 



„Es gibt keine Bewusstwerdung ohne Schmerzen. Die Menschen werden alles tun, egal wie absurd, um ihrer eigenen Seele nicht ins Angesicht sehen zu müssen.“ (C.G. Jung)


Der Wege in die Tiefe zum Schmerz und unterdrückten Potential


Die Erforschung und Heilung alter Wunden, die uns in der Tiefe voneinander trennen, ist die große Herausforderung in unserer Zeit. Viele versuchen der eigenen Dunkelheit aus dem Weg zu gehen, indem sie den Schmerz umgehen. Manche Menschen haben auch gelernt ihr Trauma zu "reframen" (umdeuten), was bis zu einen bestimmten Punkt hilfreich sein kann. Doch wenn "Reframen", ähnlich wie beim rein Positiven Denken, als ein Abwehrmechanismus zu Schmerzvermeidung (wie z.B. bei Typ 7 im Enneagramm) genutzt wird, kann es am Ende zu noch mehr Abspaltung und Leid führen. Trau Dich in die Tiefe zu gehen ,..

POTENTIAL DER SEELE - DER SCHATZ IN DIR

In Deiner Tiefe schlummert eine immense Kraft. Es ist Dein Potential. Es umfasst den kreativen Ausdruck Deiner Seele, der sich auf Erden entwickeln und entfalten will. Dieses Potential hast Du mitbekommen, um auf Erden erfüllt leben zu können und es wurde vielleicht unter dem Schmerz vergraben, was Dich nun leiden lässt. Um Dein Potential entdecken und leben zu können, musst Du in Deine Tiefe eintauchen - genau an dem Platz, wo Du gerade stehst. Denn es gibt einen Grund, warum Du gerade hier stehst. Suche nicht außerhalb von Dir. Der Schatz ist in Dir.

UNTERDRÜCKTER SCHMERZ WIRD ZUM BUMERANG 

Der Emotionaler Schmerz hinter einem Thema kommt früher oder später – wenn auch in einer etwas anderen "Verpackung" – in unser Leben zurück. Alles, was wir verdrängen wird zum Bumerang. Unterdrückter emotionaler Schmerz verformt sogar das physische Herz (am Ende des Artikels findest Du ein Video dazu) und wir fangen an zu leiden. Befreiung geschieht dann, wenn das Thema erkannt, der Schmerz gefühlt und man nicht mehr in Resonanz damit geht. Schmerz ist wichtig, weil er uns handeln lässt. Leiden hingegen ist "falscher" Umgang mit Schmerz, was jedoch dann seinen Sinn bekommt, wenn wir das Thema dahinter erkennen, was wir bisher nicht anschauen wollten.

DEN KELLER AUFRÄUMEN 

Wenn wir uns weiterentwickeln wollen, unser Potential auf Erden verwirklichen wollen, führt also kein Weg daran vorbei, als sich seiner Traumata und Schattenthemen bewusst anzunehmen. Stufe für Stufe auf den Weg in die Tiefe können wir uns von alten Ballast, der sich in unserem Keller angesammelt hat, befreien. Auf den Weg begegnen uns alle möglichen Abwehrmechanismen, die wir uns im Laufe des Lebens angeeignet haben. Es ist nicht immer leicht die erlernten Abwehrmehrmechanismen als Schutzstrategien für frühe Verletzungen zu erkennen, das sie sich so tief in unserer Psyche eingegraben und Teil unseres Lebens geworden sind. Es ist daher gut, einen vertrauenvollen Begleiter an seiner Seite zu haben, der einen auf seine blinden Flecke und alten Schutzmechanismen hinweist.



"Eine Wunde ist ein Ort, über den das Licht in Dich eindringt". (Rumi) In der Tiefe erwachst Du aus Deinem (Alp)Traum(a). 


VERWANDLUNG VON LEID

Jeder Mensch ist individuell und so verläuft natürlich auch jeder Bewusstseinsweg individuell. Doch aus meiner Sicht und Erfahrung sind die unteren Stufen zu durchlaufen, wenn man viel von seinem Potential in der Vergangenheit unterdrückt hat. Hier leidet die Seele am meisten. Die Bereitschaft aus dem Kreislauf des Leidens auszusteigen, gibt einem den Mut und die Kraft genauer hinzuschauen. Und wenn dann die Entscheidung fällt: "Genug gelitten!" wird der Schmerz einen auch nicht mehr in die tiefen Frequenzen ziehen. So kann innere Verwandlung geschehen und man erkennt immer mehr, was ist mein Potential. Der Schmerz verleiht Dir Tiefe und durch das Loslassen von Leid hebt sich die Schwingung in deinen Körper auf ganz natürliche Weise an. So kommst Du immer mehr in höherschwingende Räume, die auch in Dir sind. Entdecke Dein Seelenpotential, damit sich Deine Seele in Deinen Körper zu Hause fühlt. 


"Wenn du hervorbringst, was in dir ist, wird das, was du hervorbringst, dich retten. Wenn du nicht hervorbringst, was in dir ist, wird das, was du hervorbringst, dich zerstören." (Thomas-Evangelium)


Befreites Leid: Neue Räume für die Entfaltung der Seele


Je mehr Schmerz wir unterdrückt haben, je mehr Kraft wird nach der Heilung frei. Abhängigkeiten nehmen ab, das Selbstvertrauen wächst - all das wird dabei helfen, sein Seelenpotential zu entfalten. Neue Möglichkeiten treten ins Leben, die mehr Deiner Eigenschwingung entsprechen, So können auch neue Räume der Entfaltung entstehen und es liegt dann an Dir, wie Du sie füllen willst.


"Es kam die Zeit, in der die Möglichkeit, eine verschlossene Knospe zu bleiben, schmerzvoller war als die Möglichkeit zu erblühen".

(Anaïs Ninas zur Potentialentfaltung)


DIE KRAFT DIE AUS DER TIEFE KOMMT

Wir können das Wunder zu uns einladen, wenn die tiefen Wunden an der Wurzel heilen. Und selbst wenn noch ein Rest der Wunde übrig ist, wird es den Seelenweg nicht mehr behindern. Das Licht der Seele bricht alte Traumastrukturen auf und das fühlt sich oft wie ein Wunder an.

DER AUFSTIEGSPROZESS

Derzeit gibt es eine relativ große Zahl von Menschen auf der Erde, die sich mit Aufstiegswegen beschäftigen. Der Aufstiegsprozess findet in einem selber statt, in dem man nach innen zu sich selbst zurückgeht, um eine größere Version von sich selbst zu werden. Das ist notwendig, wenn wir die 3D Welt verlassen und die Illusionen der Welt immer mehr durchschauen, die Menschen im "Spiel" gefangen halten. Beim Aufstieg beginnt das Leid einen loszulassen, was man im Laufe vieler Lebenszeiten erschaffen hat. Man beginnt immer mehr Liebe und Mitgefühl für sich selbst und alle andere zu empfinden. Du kannst die Liebe wählen, dann wirst Du anfangen aufzusteigen.



"Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was in uns liegt. Und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder." Henry David Thoreau


Die Bewusstseinsskala nach Hawkins


Dr. David Hawkins, amerikanischer Arzt, Philosoph und Bewusstseinsforscher hat über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren mit seinem Team eine Art Landkarte des Bewusstseins erstellt. Hawkins ging es um eine Datenbank des Bewusstseins, die dem wissenschaftlichen Kriterium der Reproduzierbarkeit gerecht wird. Die zahlreichen Daten wurden mit kinesiologischen Muskeltests getestet und einer Skala von 1 bis 1.000 zugeordnet. Kinesiologische Muskeltests sind natürlich nicht das objektivste Messinstrument, doch die Daten wurden über einen Zeitraum von 20 Jahren mit zahlreichen Probanden immer wieder getestet und überprüft, so dass am Ende eine gigantische Landkarte entstand. 


Bewusstseinsentwicklung mit 17 Stufen


Aus meiner Sicht kann Hawkins Landkarte eine gute Orientierung sein, um sich vom Ego- zum Herzbewusstsein zu entwickeln. Wir können anhand der Qualitäten unserer Egos und wahren Selbst immer klarer erkennen, auf welcher Bewusstseinsstufe wir uns vorwiegend im Leben aufhalten. Ich habe alle 17 Stufen in einer Präsentation zusammengefasst. Mit Klick auf das Bild, kannst Du Dir die Präsentation anschauen und mit den Pfeilen rechts und links durchblättern.




Bewusstsein erschafft Realität


Was Bewusstsein genau ist, ist schwer zu definieren. Eine Definition des Bewusstseins würde es begrenzen. Bewusstsein ist unbegrenzt. Und sollten Grenzen bestehen, gibt es Möglichkeiten, sie zu erweitern und unseren inneren "Realitätsschalter" umzulegen, so dass wir ein größeres Bild der Realität sehen können.


Veränderter Blickwinkel verändert die Realität


MATERIALISTISCHES WELTBILD

Die Realität, die wir sehen, hängt von unserem Bewusstseinszustand ab und der geistigen Einstellung, mit der wir unsere Welt betrachten. Auch wenn sich Bewusstsein nach materialistischen Kriterien nicht beweisen lässt, sollte selbst bei eingefleischten Materialisten klar sein, dass sich auch Gedanken nach ihren Kriterien nicht beweisen lassen, und trotzdem sind sie da.

DAS GLAUBENSSYSTEM HINTERFRAGEN

Was denkst Du gerade? Glaubst Du wirklich, dass nur Materie real ist? Vertrittst Du die Ansicht, Materie müsse die Ursache für Deine Gefühle und Empfindungen, Deine Gedanken und Vorstellungen, Dein Geist und Dein Bewusstsein sein? Dann bedarf es vielleicht eine Veränderung der Sichtweise, um einen neue Glaubenshaltung einzunehmen, 

DIE INNERE BEOBACHTERIN

Es könnte nämlich auch genau andersrum sein; dass das, was Dir als Materie erscheint, Spiegelbild des Bewusstseins ist, mit dem Du der Welt begegnest. Mit diesem Glauben, hast Du gute Möglichkeiten an einer größeren Realität mitzuwirken. Durch wessen Augen schaust Du gerade in die Welt? Dein Bewusstsein ist Dein Potential, innerhalb dessen sich neue Blickrichtungen und Horizonte für Dein Leben eröffnen. Und die liebevolle Haltung Deiner inneren Beobachterin bestimmt mit, welche Erscheinungsbilder in Dein Leben treten werden.


Dein Bewusstseinszustand bestimmt Deinen Horizont und Deine Perspektive.



EINE HEILSAME ÜBUNG kann sein, immer wieder innezuhalten und sich zu fragen, welche Sichtweise hat mein Geist gerade eingenommen? Beruht das, was ich denke und sehe auf Angst oder Liebe? Wenn als Antwort Angst kommt, dann verändere mal für einen kurzen Augenblick Deine Perspektive. Sehe es als Experiment - wie ein großes Bewusstseinsspiel, wo Du entscheidest, aus welchen Blickwinkel Du jetzt auf Dein Leben blickst. 


Seelisches Wachstum: Es geht immer weiter ... 


Aus einer höheren Perspektive könnte das, was Du gerade so unangenehm, abschreckend und anstrengend empfindest, das Beste in Dir zum Vorschein bringen. Darin liegt der Sinn von seelischen Leiden, dass man es erkennt und aussteigt. Wir bewegen uns in den Kreislauf des Leidens hinein und durch Erkenntnis wieder hinaus. Das muss aber nicht bei jedem so sein. Man kann auch ohne Leiden innerlich wachsen. Wenn jemand jedoch viel Leid im Leben angesammelt hat und nach der Heilung - wie Phönix aus der Asche - daraus emporsteigt, kann sich das Leid im Nachhinein als der größte Lehrmeister herausstellen. Ein Lehrmeister zum inneren Wachstum und zur Entfaltung der Seele.

DEN BLICK AUF DEN HEILEN MENSCHEN LENKEN

"Diese Erfahrung wollte Deine Seele machen". Für jemanden, der sehr leidet, ist das meist kein hilfreicher Satz. Es kann fast zynisch klingen und von oben herab wirken, wenn man das hört. Jemanden in seinem Leid anzunehmen, seine Verletzungen zu sehen, ihn aber nicht als Opfer zu sehen, stattdessen den Blick auf seine gesunden Anteile zu lenken, das kann helfen. 

Jeder Mensch hat gesunde und verletzte, innere Anteile. Wir kommen in unsere Kraft, wenn wir die gesunden Anteile in uns stärken und die verletzten und abgespaltenen Anteile wieder zu uns nehmen. Das fühlt sich nicht immer gut an, aber am Ende geht es um Integration und Ganzwerdung des Menschen und das ist gesund.


DIE 3 INTELLIGENZ-ZENTREN: KOPF - BAUCH - HERZ IN BALANCE BRINGEN

Wir brauchen auf der Erde eine gesunde Balance zwischen Kopf - Bauch- und Herzzentrum. Doch das Herzzentrum ist bei vielen Menschen durch Scham, Schuld, unterdrückte Trauer und Trauma verletzt. Dadurch wurde das Kopf- und Bauchzentrum übermäßig stark beansprucht, um den inneren Schmerz im Herzen nicht mehr zu spüren. So ist eine Dysbalance der drei Intelligenzzentren eingetreten. Ein Beispiel hierzu sind die kreisenden Gedanken oder reaktiven, impulsiven Handlungsmuster, insbesondere dann, wenn der Schmerz im Herzzentrum getriggert wird. Der Kopf oder Bauch versucht es dann auf seine Weise irgendwie zu kontrollieren, was aber nicht zur Heilung, sondern zu Kraftverlust und Leiden führt. Ein verletztes Herz (auch physisch gesehen) ist oft nicht mehr in der Lage die Verbindung zur Seele herzustellen.


Der innere Druck lässt nach, der Kopf beruhigt sich, wenn Dein liebevoller Beobachter jetzt voller Mitgefühl den überforderten Anteil in Dir erblickt. Die goldene Regel ist: Dir wird nie mehr zugemutet als Du tragen kannst.


ENTWICKLUNG MITGEFÜHL & ANTEILNAHME

Kollektiv gesehen könnte es ein großer Entwicklungsschritt sein, wenn jeder seinen Herz-Schmerz heilt. Gerade in Krisenzeiten erkennen wir, ob wir auch im Schmerz liebevoll mit uns umgehen können. Ob wir die Fähigkeit zu Selbst-Mitgefühl und damit auch zu Mitgefühl für andere entwickelt haben. Mitgefühl ist kein rein kognitiver Prozess, sondern es umfasst auch die physische und emotionale Abbildungsfähigkeit eines anderen Menschen in mir. Das schafft echte Anteilnahme und Verbundenheit, wenn man das Innenleben eines anderen Menschen in sich abbilden kann. Menschen die, die Erfahrung des Getrenntseins machen, können nur bedingt, andere in sich abbilden. Der andere wird dann mehr als Objekt als ein Subjekt gesehen. Mitgefühl entwickelt sich dann, wenn das Trauma in der Tiefe heilt und man sich bewusst immer wieder mit dem Licht in seinen Herz-Raum verbindet. Die liebevolle Verbindung zu sich selbst ist die Basis dafür, um auch Mitgefühl für andere zu haben.


Mitgefühl und das Sein, mit dem was ist, sind Herzensqualitäten, die uns in Richtung Herzbewusstsein führen. 


Der Aufstieg zum Herzbewusstsein


Das Herz ist der Raum für alle Integration und Heilung. Das Herz ist die Mutter aller Verwandlung. Die Herzensenergie ist frei, sanft und fließend. Durch sie schwingen wir immer höher und kommen auch immer näher zu unserem wahren Selbst. Je höher unsere Eigenschwingung ist, desto mehr erkennen wir, dass unsere wahre Heimat auf der anderen Seite ist. Wir blicken hinter den dichten Schleier der Illusionen. Auf der hohen Schwingungseben der Liebe erweitertet sich unsere Wahrnehmung. Hier erkennen wir, dass Materie formbar ist, weil sie keine feste Masse ist. Was auf den oberen Ebenen zählt ist die Güte und das liebende Herz. Die Entwicklung und Entfaltung der Seele sollte daher immer oberste Priorität im Leben haben. Rumi hat schon zu Lebzeiten auf der Erde hinter den Schleier der Illusionen geblickt. Das erkennt man in seinen Texten. Hier ein kleiner Auszug aus dem Lied der Liebe:


Alles, was du sehen kannst, hat seine Wurzeln in der Unsichtbaren Welt. Es mögen sich die Formen ändern, 

das Wesen bleibt dasselbe." (Rumi, Quelle: Das Lied der Liebe)


MÖGLICKEITEN ZUR SCHWINGUNGSERHÖHUNG

Die besten Ansatzpunkte, die ich kenne, um auf die Herzensebene zu kommen sind:

  • Spirituelle Praxis & Vertrauen: Erdung und Verbindung zur höchsten Quelle und zu allem, was Dich erhebt, Du aber nicht abhebst. Tägliche Stille-Momente einplanen, Konzentration auf das Herz, Übungen zur Herzöffnung, Liebende Güte - Meditation. Freundschaftliche Liebe, Herzens-Beziehungen
  • Achtsamkeit: Wechsel der Perspektive und Sichtweisen (s.o.), Lerne das urteilsfreie Beobachten, wohlwollende Schauen und innere Lächeln. 
  • Bewusstes Atmen: Spüre Deinen Atemfluss! Wenn der Atem flach ist und stockt, hältst Du Energie zurück.. Beobachte täglich Deinen Atemfluss, so dass der kleine Rinnsal bald zu einen großen Energiefluss wird.
  • Adäquater Umgang mit Gedanken: Das Denken kann man nicht abschalten. Aber man kann lernen, nicht mehr auf Gedanken zu reagieren und sie vorbeiziehen zu lassen. Man kann lernen aus der Beobachter-Perspektive zu erkennen, welcher innere Anteil Dir gerade eine Nachricht sendet. Manchmal enthalten Sie eine wichtige Botschaft, manchmal sind es aber auch wiederkehrende Befürchtungsphantasien oder ein Gequassel, was zu nichts führt. Konzentriere Dich bei "hartnäckigen, unnützen" Gedanken auf Dein Herz. Und frage Dich dann: "Was ist mein nächster Gedanke?" So machst Du eine Pause im Kopf und mit der Zeit und ein wenig Übung wird es stiller.
  • Körper und Entspannung: Bewegung in der Natur, Gesunde Ernährung. Tanzen, Singen, Yoga, Tai Chi, TRE (Trauma Entspannungs-übungen) - alles was das innere Gewahrsein und Körperbewusstsein erhöht und alter Stress und innere Verspannungen aus dem Körper löst. 

  • s. auch Präsentations-Folie: "Möglichkeiten zum inneren Wachstum"



Erhöhe Deine Eigenschwingung und achte auf Dein Herz. In der Gegenwärtigkeit erkennst Du, wo auch Deine Grenzen liegen. Auch das ist wichtig zu erkennen, denn erst dann beginnst Du sie zu erweitern.


ÜBER DAS HERZ IN VERBINDUNG MT DER SEELE KOMMEN

In deinem Herzen ist das Licht deiner Seele. Fühle einmal ob Du im Bereich Deines Herzens eine Wärme empfinden kannst oder ein sanftes Strömen. Wenn ja, dann ist Deine Seele meist nahe. Deine Seele will sich in dieser Realität auf Erden entfalten. Sie will sich nicht mehr von all den Begrenzungen, Einschränkungen und Zweifeln, die Du Dir mit Deinen Gedanken auferlegt hast, angebunden fühlen, Sie will sie ausdehnen und auf der Ebene der Liebe tanzen.

AUSRICHTUNG LIEBE FÜR GESNUDE HERZEN

Du musst Deinen Verstand nicht "abgeben", um auf die Ebene der Liebe zu kommen. Es ist vielmehr so, dass eine gesunde innere Balance eintritt und die intellektuelle Ausrichtung loslässt. Es wird stiller im Kopf und Du wirst Dich auf dieser Ebene mehr auf Deine Intuition und Dein Herz verlassen. Dein Herz und Deine Intuition nehmen wahr, was richtig und stimmig für Dich ist. Auf den höheren Bewusstseinsstufen ist das Herz und die Seele wegweisend. Richte Dich am besten heute noch auf das Feld der Liebe als Deinen vorwiegenden Bewusstseinszustand aus. Ignoriere Deine Bedürfnisse und das Potential Deiner Seele nicht. Du wirst einen bedeutenden Sprung auf der Himmelsleiter nach oben vollziehen, wenn Du immer wieder übst mit Deinen Herzen und Deiner Seele in Verbindung zu gehen. Der Verbindungskanal, das strömende Bewusstsein, spürst Du dann auch ganz real in Deinem physischen Herzen.


Die Himmelsleiter - Höhen und Tiefen der Seele


Die Idee sich das Bewusstsein als Ebenen, Stufen, Skala, Spirale oder Leiter vorzustellen ist nicht neu. Aus dem alten Testamten überliefert ist Jakobs Traum von der Himmelsleiter, auf der Engel auf- und absteigen. Das Bild, welches William Blake um 18oo gemalt hat, fand ich schon als Kind faszinierend - ohne dafür natürlich ein Erklärungsmodell zu haben. Doch intuitiv konnte ich den Weg des Träumers verstehen.

DER ABSTIEG & DER AUFSTIEG

Heute sehe ich es so: Wir sind letztendlich alles Engel auf unter-schiedlichen Stufen und kommen von höheren Ebenen. Die Himmelsleiter ist ein Schulungsweg für Engel. Der Engel in Dir erinnert sich vielleicht noch daran - er ist eine Projektion aus Deiner Innenwelt. Die Ebene, die Deinem Zuhause, am nahesten kommt, ist die des Herzens. In Deinem Herzen leuchtet das göttliche Licht und die Liebe Deiner Herkunft. Doch als Du Deine Schulungs-Reise in die dichte Materie auf der Erde angetreten bist, war der Plan, dass Du dich als getrenntes Individuum erfährst. Du musstest also Deine göttliche Herkunft vergessen. Der Plan war nicht, dass Du gleich wieder aufsteigst, was hättest Du da lernen können? Also bist Du eingeschlafen. Doch wenn Du umkehrst und zu Dir zrückkehrst, beginnst Du Dich zu erinnern und wachst auf. Indem Du lernst ein wenig von Deinem Getrenntsein abzulegen, fängst Du an, Dich von Innen heraus Selbst zu erschaffen. Du bist ein Schöpferwesen - auch das wird  einen auf der Himmelsleiter bewusst. 

ERINNERE DICH WER DU BIST. Beim Erwachen erinnern wir uns an unser göttliches Licht. Ziel der großen Reise ist eine kritische Masse von Erwachten zu haben, welches einen kollektiven Aufstieg möglich macht.



Alles Liebe, Sylvia Römer

 Copyright: Sylvia Römer


Melde Dich an zur Friedenspost (klick hier)! So erhältst Du Nachricht, wenn ein neuer Blog-Artikel erscheint. 


Wegbegleitung: Kraft – Orientierung – Neue Wege gehen. 

Ich biete: Spirituelle Wegbegleitung in Krisen, Arbeit mit dem Enneagramm (zur Bewusstwerdung, Erwachen), Trauma-Heilung (Arbeit mit dem Körper, Co-Regulation, Verbundenheit), Therapie, Beratung und Natur-Coaching in Baden-Baden. Für Terminanfragen schreibe mir bitte eine eMail.