· 

Kollektive Seelenheilung zum Frieden - mit dem flammenden Herz


Die Seele hat viele Möglichkeiten, mit uns zu kommunizieren. Die Seele bevorzugt die Möglichkeit, über die Stimme des Herzens, über unsere Intuition, über unsere Vorahnungen und mit verschiedenen Schattierungen ruhiger Gefühle zu uns zu sprechen. Wenn sie uns auf diese Weise aber nicht erreicht, alarmiert sie uns mit der deutlich lauteren Sprache der Emotionen. Und wenn sie uns auch darüber nicht erreicht, spricht sie über Chaos und Krankheit im Körper.


Schmerz - wenn die Seele weint


Unser Körper ist sehr intelligent. Er reagiert nicht nur über die materielle Ebene, sondern auch über die energetischen und feinstofflichen Ebene. Er reagiert mit körperlichen Empfindungen auf Frequenzen, Schwingungen und Gedankenformen um uns herum. Jede Emotion, jedes Gefühl und jeder Gedanke hat seine eigene Schwingung und drückt sich über den Körper aus. Kommt es auf einer dieser Ebenen zum Ungleichgewicht, gerät der Körper aus der Balance und wir werden krank. Das hat wiederum Einfluss auf unsere Seele, die alle Ebenen durchdringt.

WAS WILL DIE SEELE SAGEN

In dem Moment, wo eine Krankheit im Körper ausbricht, ist selten klar, was die Seele uns über die Krankheit sagen will. Zu lange Zeit wurden die Anzeichen ignoriert. Wenn wir z.B. eine Wut oder Trauer ständig unterdrücken und weiterhin Dinge tun, die nicht im Einklang mit unserem Herzen sind, dann geht die Emotion in den Untergrund. Im mächtigen Unbewussten befinden sich all die unterdrückten Emotionen, die nicht ausgedrückt wurden und unseren natürlichen Lebens- und Energiefluss blockieren. So baut sich ein innerer Schmerz auf mit weitreichenden Folgen - bis er die Tür zu etwas anderen in uns öffnet. 

WECKRUF: Schmerz kann ein Botschafter für Veränderung sein; oder eine Einladung, zu etwas Wertvollem, was wir einstmals verloren haben und zu dem wir in der Zeit der Krankheit wieder zurückfinden können. 



Der Schmerzkörper in der Psychoanalyse


Jede Emotion und schmerzvolle Erfahrung, die wir verdrängen führt zu Leiden und baut in der Tiefe den sogenannten Schmerzkörper auf. Der Schmerzkörper existiert auch kollektiv. Bildlich kann man sich den Schmerzkörper wie einen dunklen Speicher vorstellen, in dem alles Leiden gesammelt wird. Dieser Speicher befindet sich in unserem Energiefeld, in unseren Körperzellen und wird auch transgenerational an die nachfolgenden Generationen weitergereicht. C.G. Jung sprach in diesem Zusammenhang vom "kollektiven Schatten".

IM KOLLEKTIVEN SCHATTEN SCHLAFEN

Heute überschattet der kollektive Schmerzkörper die ganze Menschheit. Er ist verantwortlich für die Kriege in dieser Welt - sei es die energetischen Kleinkriege in Familien und Partnerschaften oder die großen Kriege zwischen Ländern, Völkern und Nationen. Wenn uns das nicht bewusst wird, und wir weiter verdrängen, treibt der dunkle Speicher die Spirale des Leidens im Unbewussten weiter voran.

"Bis du dem Unbewussten bewusst wirst, wird es dein Leben steuern und du wirst es Schicksal nennen. " C. G. Jung


WECKRUF BEI SCHMERZ
Wach aus der Dunkelheit auf - mit deinem Licht! Dunkelheit kann man nicht ausschalten. Man kann aber in ihr das Licht einschalten. Du kannst der Negativität in dir selbst und in der Welt erst entsteigen, wenn du sie anschaust. Wenn du dich durch dunkle Emotionen wie Kummer, Angst und Scham klein und niedergeschlagen fühlst, scheint es als ob du dich im Kampf mit der Dunkelheit befindest. Aber im Grunde "überwältigt" das Dunkle dich nur, wenn du nicht dein Licht einschaltest. Beschäftige dich mit den lichtvollen Aspekten in dir und komm in deine Mitte. Erkenne den Schatten aber auch das Licht. Oder wie C.G. Jung sagt: "Wer zugleich seinen Schatten und sein Licht wahrnimmt, sieht sich von zwei Seiten, und damit kommt er in die Mitte." Und dann schau auf deine lichtvolle Seele - sie ist viel größer. Deine Seele ist in dir und zugleich außerhalb von dir. Sie strahlt aber von innen nach außen und nicht von außen nach innen. Geh nach innen ... - das Aufwachen vollzieht sich im innen. Noch ein Zitat: "Wer nach außen schaut, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht." C. G. Jung. Tief innen weißt du, was dein Weg ist. Psychologie und Analyse können dabei bis zu einem Grad helfen, sie können aber nicht alles leisten - es darf weitergehen ... auf den feinstofflichen Ebenen.


Die Tür geht nach innen auf. Es geschieht in der innerlichen und nicht in der äußerlichen Welt, 

dass du dich selbst und die Liebe wiederfindest.


Im heiligen Herzraum der Essener


Die Essener waren eine spirituelle Gemeinschaft der antiken Welt. Die Gemeinschaft selbst nannte sich "Die Kinder von "Essania (oder 'Assania')" = "Kinder des Lichts", oder "Kinder der Sonne". Die Essener vertraten eine Lehre, die in ihrer Weisheit so bedeutsam war, dass sie in fast allen spirituellen Traditionen und Heilslehren zu finden ist. Bruchstücke davon wurden in Hieroglyphen und Symbolen auf Steinen und in Papyrusrollen gefunden. Das meiste davon ist jedoch mündlich überliefert oder wird aus der großen, zeitlosen Datenbank der Akasha-Chronik abgerufen.


Die Essener sind Hüter des Lichts und der Liebe. Sie gibt es noch heute. Jesus und auch Franz von Assisi verkörperten den Essener-Geist.


Heiler und Lehrer der Liebe


Die Essener waren Propheten, Heiler, Lehrer und Therapeuten, die u.a. mit der heilenden Kraft von Licht und Klang arbeiteten. Sie betrachteten den Menschen in seiner Gesamtheit über den physischen als auch über die feinstofflichen Körper. Sie wussten, wie wir unsere Körper über die Chakren reinigen können, uns von negativen Gedankenformen und Schwingungen befreien können und in Einklang mit Körper - Seele - Geist kommen.

SCHÖPFERKRAFT, HERZÖFFNUNG & SELBSTHEILUNG

Die Essener hatten einen starken Glauben an die uns innewohnenden Schöpferkräfte der Manifestation und Heilung. Die Liebe und das harmonische Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur zu erhalten, war Herzstück ihrer Lehren. Darin lag auch ihre große Heilkunst. Sie halfen den Menschen, ihr Herz zu öffnen, zu vergeben, auf ihre Intuition zu hören und sich selbst zu heilen, was der Schlüssel zu jeder wahren Heilung ist.

DAS HERZ-CHAKRA - DAS TOR ZUM HEILIGEN RAUM

Jesus lehrte die Liebe. In vielen Abbildungen deutet er auf sein Herzchakra - dargestellt über das flammende Herz. Das Herzchakra ist das Tor zu unserem inneren Königreich - unserem heiligen Raum. Das Königreich ist in uns und nicht außerhalb von uns. Wenn wir in unserem Königreich sind und nach den Lehren der Essener leben, können wir ein intuitives Wissen wiedererwecken und lernen, uns selbst zu heilen. Das bedeutet aber nicht, sich auch von außen einen Rat einzuholen und helfen zu lassen, es bedeutet in der Selbstermächtigung zu bleiben - ICH BIN.

Das offene Herzchakra ist der Schlüssel zur ganzheitlichen Heilung. Es ist erfüllt von der bedingungslosen Liebe, welches die höchste Heilenergie auf Erden ist.



Symbolsprache im Bild zur Übersetzung: Das offene Herz = Heilung mit bedingungsloser Liebe.

Der Heiligenschein = Das erweiterte Bewusstsein.


DIE WAHRHEIT ÜBER DAS HERZ ERKENNEN

Das Herzchakra hat die Fähigkeit, Schwingungen zu spüren. Die anderen Chakren (eine Übersicht kannst du dir herunterladen) können das zwar auch, aber das Herz kann sehr viel feiner differenzieren. Mit einiger Übung kann es in feinster Weise fühlen, was für Qualitäten in einer Energie mitschwingen; darum kann es auch die Wahrheit von der Unwahrheit unterscheiden. Anmerkung zu Wahrheit und Lüge: Wahrheit ist Liebe und Liebe schwingt hoch. Hinter der Lüge verbirgt sich oft die Angst und die Angst schwingt tief. Die Lüge verbraucht sehr viel Energie, damit sic nicht an die Oberfläche kommt, was sie so tief schwingen lässt.


Lernstoff zum Download: Aura und Chakren


Übersicht: Feinstoffliche Körper und Chakren

Download
Übersicht Aura Chakren Sylvia Römer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 437.8 KB


Vergebung aus ganzen Herzen! Vergebung findet nicht über den Verstand statt oder weil du es willst.

Wahre Vergebung findet im Herzen statt. Vergebung ist eine Qualität des geheilten Herzens.


Eine Weisheitsgeschichte zum heiligen Raum


Die Welt ist voller Geschichten. In Geschichten erkennt man sich oft wieder - sie regen zum Nachdenken an, und geben gleichzeitig Spielraum zur Selbstreflektion. Oft erinnert man sich auch eher an Geschichten zurück, wenn man eine ähnliche Erfahrung durchlebt. Was der heilige Raum genau ist, möchte ich anhand einer Weisheitsgeschichte wiedergeben, die ich von der Meditations-CD "Sacred Space" von Sacinandana Swami habe. SELBSTBEFREIUNG IM HEILIGEN RAUM ...

Es war einmal ein Mann, der sich sein ganzes Leben hindurch eingesperrt fühlte. Er lebte in einem Zimmer, in dem auf unerklärliche Weise für all seine Lebensbedürfnisse gesorgt war: regelmäßige Mahlzeiten, abgeteilte hygienische Einrichtungen, frische Luft, Besuch – alles. Das einzige, was ihm fehlte, war die Freiheit. Es gab eine Tür, aber die war und blieb versperrt.

Jeden Tag versuchte er sich mit wachsender Verzweiflung und unter Anwendung all seiner Kräfte zu befreien. Doch was immer er unternahm: die Tür blieb verschlossen. In seiner Hoffnungslosigkeit wurde er schließlich schwer krank.

Als sein Ende nahte, ging er ein letztes Mal zu der verschlossenen Tür. „Die ganze Welt ist frei – außer ich“, seufzte er und versuchte es noch einmal. Da ging die Tür plötzlich mühelos auf – nach innen! Überrascht schritt er in die Welt, die sich ihm so einfach eröffnet hatte. Er war frei und bald auch kerngesund.

Sein ganzes Leben hatte er versucht die Tür in die falsche Richtung zu öffnen. Erst als er die Richtung änderte, war er erfolgreich – und die ganze Welt mit all ihren Möglichkeiten lag vor ihm. (Quelle: Sacinandan Swami, CD-Booklet: Sacred Space)


WECKRUF: SEI KREATIV

Wenn du bemerkst, dass der Raum, in dem du lebst, zu einem "öffentlichen Gefängnis" geworden ist, kehre um. Schreibe in deinem Herzraum deine Geschichte. Schreibe die Geschichte, die du erfahren willst. Schreibe die Geschichte, die dein Herz berührt und vor Freude höherschlagen lässt - und lass dich dann darauf ein, auch mit der Unsicherheit. Die Geschichten anderer können niemals deine eigenen sein - sie halten dich fest, und du lebst dann in einer, von anderen erschaffenen Wirklichkeit. Schnittmengen bei den Geschichten sind gemeinsame Erfahrungsräume - sie können bei der Entwicklung der Seele helfen. Doch dein wahres zu Hause ist der heilige Raum in deinem Herz.


PRAXIS: Atemübung Herzöffnung und klarer Geist


  • Schließe deine Augen und lasse deine Gedanken und Gefühle für einen Augenblick kommen und gehen, ohne sie zu beurteilen.
  • Konzentriere dich in der Stille auf deinen Atem. Atme tief ein und aus.
  • Beim Einatmen geht dein Bauch nach außen. Beim Ausatmen geht dein Bauch nach innen. Entspanne dich mit jedem Ausatmen.
  • Richte nun deine Aufmerksamkeit auf dein Herz-Chakra (weiblich). 
  • Stelle dir vor, wie du goldenes Licht in deinen Herz-Raum einatmest. Es fließt direkt in dein Herz. Das goldene Licht ist eine Energie, die dein Herz erwärmt und es weitet.
  • Sage beim Einatmen das Passwort: "MALKOOTA D´SCHMEYA"
    - oder in der Übersetzung: "KINGDOM OF HEAVEN", "HIMMLISCHES KÖNIGREICH".
  • Halte den Atem kurz an und lenke beim Ausatmen nun den Atem von deinem Herzchakra zu deinem Stirn-Chakra (männlich). Atme über dein 3. Auge aus. 
  • Sage dabei das Passwort: "RUKHA D´KOOD"
    - oder in der Übersetzung:  "HOLY SPIRIT", "HEILIGER GEIST"
  • Lasse so den Atem zwischen Herz- und Stirn-Chakra eine Weile zirkulieren.
  • Und mache es dann andersrum, indem du über das Stirn-Chakra einatmest und über das Herzchakra wieder aus.

Anmerkung: Wenn du dich mit dieser Übung wohl fühlst, praktiziere sie regelmäßig, aber ohne Druck. Du kannst sie überall anwenden. Es braucht eine gewisse Zeit die Energie über den Atem zirkulieren zu lassen und konzentriert zu bleiben. Doch darüber stärkst du deine Herzkraft, Präsenz und bleibst über den Atem bei dir. Auf diese Weise aktivierst du deine Selbstheilungskräfte.


Komm in Verbindung mit deiner wahren Kraft. Die befreite Herzensenergie ist der größte Dienst, den du dir und der Gemeinschaft geben kannst.



Das heilige Feuer und das flammende Herz


Wir existieren auf mehreren Ebenen gleichzeitig: Mit unserem Körper auf der materiellen Ebene, mit unserer Seele auf der Seelenebene und mit unserem höheren Selbst auf der geistigen Ebene. Der Geist ist raum-, zeit- und formlos und mit allen verbunden. Wenn wir auf der Geistesebene (nicht zu verwechseln mit Gehirn und Verstand) mit unseren höheren Selbst verbunden sind, haben wir den Überblick über unser gesamtes Sein. Dann können wir von dort auch Antworten für unsere Heilung erhalten und was genau in diesem Moment jetzt helfen kann. Im Alltagsbewusstsein geht die Anbindung an das höhere Selbst oft verloren. Krisenzeiten können daher auch so wertvoll sein, wenn wir sie für die Stille, innere Einkehr, Meditation und Kontemplation nutzen, um wieder in Verbindung mit unserem höheren Selbst zu kommen,


PRAXIS: Wie das höhere Selbst zu mir spricht


Ich durchlaufe selber gerade eine schmerzhafte Phase, die sich auf der körperlichen Ebene über Zahn-/Kiefer- und Wurzelprobleme zeigt. Mein Weg, um in Verbindung mit meiner Seele und dem höheren Selbst zu kommen ist, abends in den Wald zu gehen (zum Waldbaden) oder zu Sonnenuntergang ein Abendritual mit dem Agnihotra-Feuer zu machen. Auf  diese Weise entspanne ich mich und empfange am klarsten Botschaften und Antworten von meinem höheren Selbst. Die Antworten können auf ganz unterschiedliche Weise kommen: Manchmal über einen plötzlichen Einfall, eine Eingebung, eine Inspiration, eine intuitive Führung oder ein Bild.


1. BEIM WALDBADEN- ACHTSAMKEIT & VERBUNDENHEIT

"Waldbaden" ist in Japan schon längst eine anerkannte, staatlich geförderte Maßnahme zur Gesundheitsprävention. Erwiesenermaßen aktiviert Waldbaden unser Immunsystem und reduziert Stress. Die Terpene der Pflanzen kommunizieren mit unserem Immunsystem, war durch bewusstes Richten der Aufmerksamkeit über unsere Sinne noch unterstützt werden kann. Dadurch werden wir immer achtsamer, feinfühliger und können auch leichter in Verbindung mit unserem höheren Selbst kommen und Antworten aus einer höheren Perspektive erhalten.

Liebe die Natur, Bade und Dusche in ihr! Wir sind Teil der Natur und die Natur ist in uns. Doch wir behandeln die Natur oft so, als wäre sie getrennt von uns. Auch das ist eine Illusion, die man im Wald erkennen und verändern kann. Die Verbundenheit zur Natur schließt alle Wesen mit ein, die darin wohnen. Sie unterstützen uns auch, um mit dem wahren Selbst in Berührung zu kommen.


2. IN BILDSPRACHE - DAS HERZ IM FEUER 

Meine Seele spricht oft in Bildern zu mir. Siehst du das flammende Herz im Feuer? Manchmal zeigen sich die Bilder auch auf ganz ungewöhnliche Weise. An diesem Tag hatte ich nach dem Mantra zur Anrufung, die Eingebung das Agnihotra-Feuer zu fotografieren. Links im Bild ist das Herz noch klein, dann baut es der Lichtengel in der Mitte auf, und im rechten Bild strömt es - wie das flammende Herz - nach außen (...hier war kein Photoshop am Werk ;-)


"Heile dein Herz und befreie den Schmerz - lass die Welle der Liebe nach innen und nach außen strömen".

(Agnihotra-Ritual: 09.07.20, 21.24 Uhr, Baden-Baden)  

„Agnaye svāhā, agnaye idam na mama, prajāpataye svāhā, prajāpataye idam na mama“

(Agnihotra-Mantra zum Sonnenuntergang. Bedeutung: "Ich grüße Dich, Schöpfer allen Seins, der du dich durch das Feuer offenbarst, das alle Energien verwandelt. Voller Ehrfurcht bringe ich dir meine Liebe und Dankbarkeit dar.")


NACHRICHT AUS DEM HEILIGEN FEUER
Entlasse den Kampf und den Schmerz aus deinem Leben! Du bist nicht die Form deines Körpers - er kann in vielen Formen erscheinen. Du bist nicht die Rolle, die du erfüllst - auch sie kann sich verändern. Was bleibt, ist dein Herz. Heile dein Herz, bevor deine Seele deinen Körper verlässt. Heile dein Herz, damit es auf der anderen Seite nicht dunkel bleibt. Sei wieder frei und lebe von innen heraus! 


Lichtheilung mit dem Agnihotra-Feuer


Es gibt viele ganzheitliche Heil- und Therapiemethoden, die uns auf dem Weg zum Herzen und inneren Frieden begleiten können. Sie sollten aber auch nützliches Praxis-Wissen vermitteln und weitergeben, damit man es selber für sich nutzen kann. Wir entwickeln einen natürlichen Rhythmus und harmonisches Gleichgewicht, in dem wir die uns innewohnenden Kräfte zur Selbstheilung aktivieren. Und dafür braucht es Praxis. Die Seele entfaltet sich mit jeder Erfahrung, die sie dabei macht, und der Mensch kommt in die Selbstwirksamkeit und eigene Kraft.

ZUR SELBSTHILFE:  Die Methoden der Essener und das Agnihotra-Ritual sind aus meiner Sicht gute Selbsthilfe-Methoden, die den Heilungs- und Reinigungsprozess der Seele unterstützen können. Sie können helfen, das Energieniveau in sich und seiner Umgebung anzuheben. Sie können helfen, Gedanken zu klären, Chakren harmonisieren und eine energetische Schutzhülle aufzubauen. So ist es möglich, immer einfacher in Verbindung mit dem Herzen und dem höheren Selbst zu kommen. Die Botschaften vom höheren Selbst sind klar und liebevoll. Sie führen auf den Herzensweg.

Video: Wenn du mehr über das Agnithotra-Feuer erfahren willst, empfehle ich dir den 1-stündiger Vortrag (ind.-engl., mit Praxis) von Mr. Ajit Telang.



Transformation und Übergang zum wahren Selbst


WECKRUF: Transformiere deinen Schmerzkörper mit der Heilkraft des heiligen Feuers. Licht ist auch Feuer. Feuer steht für Leidenschaft, Begeisterung und für die Kraft der Transformation. Um den Kontakt zu diesem Freuden-Feuer herzustellen, ist es erforderlich, auch die niederen Emotionen und dunklen Seiten anzusehen und zu transformieren. Alles was in uns lebt, hat eine Botschaft für uns - verdränge sie nicht. Verwurzle dich tief auf der Erde, sei überzeugt von deiner innewohnenden Kraft - das innere Feuer macht deine Seele lebendig. Die Freude kommt zurück... 


Zwischen Stille und Konzentration verlieren wir unsere Ego-Identifikation. Dann ist der Kanal zur Lichtheilung frei.



FRIEDEN & DER ÜBERGANG ZUM WAHREN SELBST
Frieden ist ein Heilungs- und Bewusstwerdungsprozess der Seele. Frieden erfahren wir in der Stille und über das offene Herz. Sobald wir in der Stille beginnen auf die Stimme unseres Herzens zu hören (sinnbildlich und mit klaren Verstand), Gefühle zuzulassen, Schmerzen keinen Widerstand mehr entgegensetzen kann sich das Ego (= getrenntes Selbst) entspannen und immer häufiger dem wahren Selbst die Führung in unserem Leben überlassen.


Das wahre Selbst ist der Navigator, der dich über intuitives Wissen des Herzens und höheren Selbst auf der Erde führt. Je mehr du deinem Navigator vertraust, desto mehr weitet er den Radius deiner Wahrnehmung aus.


Arunachala - eine Reise zum heiligen Berg nach Indien


Liebe ist die stärkste Kraft im Universum und das befreite Herz besitzt die größten Heil- und Manifestationskräfte auf Erden. Manifestation bedeutet in Einklang mit der Welt zu sein. Wenn jeder im Einklang mit der Natur aus seinem Herzen leben würde, hätten wir Harmonie auf Erden. Das ist aber nicht das, was wir auf Erden erfahren. Die Erde ist ein Lernplanet, um sich zu entwickeln. Wenn du an Karma, Schicksal und Vorbestimmung glaubst, verläuft das Leben wir ein roter Faden und du trägst die Folgen aus der Vergangenheit (individuell und kollektiv). Es gibt aber vielleicht noch eine weitere Möglichkeit, um sich bewusst aus begrenzenden Programmen zu befreien, um in seinem Herzen anzukommen ...

DAS GROSSE FLAMMENDE HERZ

Arunachala ist ein Berg in Südindien. Ich war selber noch nicht dort, doch er ist ein Reiseziel von mir. Ich habe gehört, es ist ein Kraftort, an dem wir die alten, und teilweise auch übernommenen Geschichten verbrennen können, die uns noch vom Herzen trennen. Wenn du daran glaubst, wird es geschehen ... ich glaube daran. Meine Seele zeigt deutlich zu diesem Ort. In dieser hohen Schwingungsebene können wir kollektiv Frieden erfahren. Wir treffen uns dort als verbundene Seelen und können gemeinsam heilen. 

KOLLEKTIVE HEILUNG & EVOLUTION
Die kollektive Heilung über das verbindende Herz könnte die Zukunft des Heilens sein. 
In Liebe, Frieden und Harmonie dehnen sich die Herzen über die Erde aus. Die großen Herausforderungen und chaotischen Zustände wird es weiterhin geben - das liegt nicht in unserer Macht. Doch je mehr wir selber aus dem Herzen heraus leben, desto leichter können wir sie als Entwicklungsschritte verstehen, und unsere Sichtweise auf das Leben verändert sich. Es könnte sogar sein, dass traumatische und schmerzvolle Erfahrungen ein integraler Teil unseres evolutionären Prozesses auf Erden sind. Als Ergebnis der Heilung von den eigenen schmerzhaften Erfahrungen, können sich Menschen zu weiseren und mitfühlenderen Menschen entwickeln, die auch sensibler und sanftmütiger gegenüber dem Leiden anderer sind - ohne dabei mitzuLEIDEN.


Wahres Mitgefühl ist eine sehr hohe Schwingung des Herzens, die fast über unsere Grenzen hinausgeht.

Sie beleuchtet aber eine Ebene, die hinter dem Chaos liegt und das kann befreiend sein.


Die chaotische Zeit in meinem Erleben


Ich empfinde das momentane Chaos in unserer Welt - wo genau genommen niemand weiß, wie es weitergeht - als eine Art "schmerzhaften Crash-Kurs", um immer wieder in meinen Herzraum zu gehen, meinen Geist zu öffnen und dabei mein intuitives Wissen zu entdecken. Auf diese Weise kommt auch das Ur-Vertrauen und die wahre Kraft zurück. In der Analyse habe ich die "Wurzelprobleme", die mich gerade herausfordern, erkannt. Doch die Heilung und die Lösung kommt aus einer anderen Quelle - das ist zumindest meine Erfahrung.

Wenn du bemerkst, dass du nichts mehr weißt, entwickle einen offenen Geist. Die Antwort auf das, was in der äußerlichen Welt geschieht, findet jeder mit offenem Geist in seinem eigenen Herzen. Die Antworten dürfen unterschiedlich sein - wir sind nicht alle gleich und das ist gut!


Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn bitte mit deinen Freunden. Wenn du meine Arbeit zu diesem Friedensblog unterstützen willst, bin ich dankbar für einen Energieausgleich.

Alles Liebe Sylvia Römer




Melde Dich an zur Friedenspost (klick hier)! So erhältst du Nachricht, wenn ein neuer Blog-Artikel erscheint.