· 

Der Rucksack der Ahnen

Es gibt ein Phänomen der unbewussten Weitergabe von Traumata und exzessiver Schuldgefühle an die nachfolgenden Generationen. Das heißt, das Kind übernimmt die traumatischen Erfahrungen der Eltern und Großeltern oder noch weiter zurückliegende Misshandlungen aus der Ahnenreihe. 

 

Hier handelt es sich um ein transgenerationales Übertragungsphänomene, welches besonders bei Kindern und Enkeln von Überlebenden des Holocaust festgestellt wurde. Unerlöste und schmerzhafte Gefühle, sowie niedrige Emotionen von Schuld und Scham wurden tief im Zellbewusstsein abgespeichert. Wenn schwere Traumata wie z.B. Kriegs- oder Foltererfahrung der Ahnen nicht verarbeitet und integriert wurden, werden sie vererbt. Sie zeigen sich dann zum Beispiel in Alpträumen, Phantasien, im Selbstbild und den Emotionen der Nachkommen. 


Weckruf: Break The Cycle!

Kriegserlebnisse und alte Traumata, verschwinden nicht einfach. Wenn wir die Opfer und wo immer möglich auch die Täter behandeln, wenn wir ihnen helfen, sich dem Trauma zu stellen, haben wir eine reelle Chance, die Gewalt-Spirale, die auch von Generation zu Generation immer mehr Menschen in den Abgrund reißt, zu durchbrechen.

 

 

 

 

 

 

„Hört endlich auf, Euch gegenseitig zu traumatisieren.

Die neuen Opfer sind wir.“

(Eure Kinder)