Bewusste Träumerin & Potential-Entfalterin zum Frieden


Blumenträume: "Erscheint die Knospe im Traum, gilt sie als Hinweis auf das verborgene Potential des Träumenden. Öffnet sich die Blüte bereits, dann zeigt sie die unmittelbar bevorstehende Entwicklung."

 

Zu Beginn: Zum Glück gab es in meinem Leben immer wieder Hinweise über Träume. Die Berufung bzw. der innere Ruf ist - aus meiner Sicht - schon seit der Geburt in uns. Doch das Potential zur Berufung müssen wir erst entfalten. Tun wir es nicht, kann es uns von innen heraus zerstören. So wie es Anaïs Ninas mal formulierte: "Es kam die Zeit, in der die Möglichkeit, eine verschlossene Knospe zu bleiben, schmerzvoller war als die Möglichkeit zu erblühen".  So war es auch bei mir: Am Anfang war ich voller Freude meinem Ruf gefolgt. Ich wusste, der Ruf kommt nicht von außen - durch ein super Job-Angebot, eine neue Arbeit etc., sondern immer von Innen. Doch auf welche innere Stimme hörte ich dann?

 

Der innere Zweifler, "People-Pleaser" & Druckmacher: Wie bei so vielen Menschen, wurde auch ich auf Sicherheit und das Funktionieren erzogen (dh. also zum "Unglücklich-Sein" erzogen). Obwohl ich meinen Träumen folgen wollte, schaute ich immer wieder nach außen - auf die anderen. Ich ließ mich ablenken mit viel unnützen Zeugs und setzte mich deswegen auch noch unter Druck. Ich ließ mich beeinflussen und meinte, die Vorstellung anderer über mich, erfüllen zu müssen. Mein innerer "People-Pleaser" sagte, mein Wert hinge nur davon ab, wie andere mich sehen. Das war natürlich unbewusst, aber die harte Schule dahinter war: "Nein gibt es nicht - Du hast zu funktionieren."

 

Innerer Stress aus der Kindheit: Wie oft fragte ich mich in dieser Zeit: "Wo soll ich hin? Wo ist mein Weg? Warum erkennen andere ihren Weg - nur ich nicht?" Dadurch begann ich immer mehr an meinen wahren Fähigkeiten und an meinem Potential zu zweifeln. Ich wußte, ich bin kreativ, aber ich kriege es einfach nicht auf die Erde. Schließlich meinte ich sogar, irgendeinen Weg folgen zu müssen, um endlich in einer "Gemeinschaft von Gleichgesinnten" anzukommen, nach der ich mich doch sehnte. Ich suchte nach Verbindung, fühlte mich aber danach oft erschöpft und leer. Ich hatte das Gefühl, andere "bedienen" sich an meiner Energie und fühlte mich schnell überfordert. Doch es lag nicht an den anderen Menschen oder der Gemeinschaft, sondern an meiner eigenen Geschichte.... der Stress kam aus meiner Kindheit.

  

Der Schmerz kommt: So verlernte ich nun vollständig auf meine Träume und meine Herzensstimme zu hören ... bis zu dem Zeitpunkt, als der Schmerz so übermäßig groß wurde, dass er mich regelrecht in die Knie zwang. Ich fühlte mich klein, zog mich immer mehr in mein "Schneckenhaus" zurück und lag schließlich am Boden. In dem Gefühl der Einsamkeit und völlig auf mich zurückgeworfen, war dies eine erneute Erwachens-Krise. Doch zu dem Zeitpunkt erkannte ich es nicht - und das war gut! Denn so kam gleichzeitig ein frühes Bindungstrauma mit ans Licht ...- und das war mir zuvor in meinem Leben nicht bewusst.

 

Erwachenskrise & Hingabe: Ich ließ mich aber in den Schmerz fallen und gab auf, irgendwo ankommen zu müssen, irgendetwas erreichen zu müssen. Ich hörte auf, auf irgendwelche Heilsversprechen oder -botschaften zu hören, die sich im nachhinein sowieso nur als "cleverer" Marketing-Trick herausstellten und mich vom Wesentlichen ablenkten. Ich gab auf, mich bei intressanten Online-Communities anzumelden, die mich am Ende noch einsamer machten. Ich kümmerte mich erstmal um mein eigenes, verschüttetes Trauma, was mich so richtig wachrüttelte (zeitweise heute noch ..- über die "Blindheit" von damals). Doch heute weiß ich, damit umzugehen. Und erkenne, fast jeder in unserer Gesellschaft ist traumatisiert. Das ist der "Gewinn" daraus - für meine Arbeit heute. Wir sehen die Folgen überall. Und wenn die nächste Erwachenkrise kommt, kommen noch tiefere Schichten ans Licht. Erwachen ist nicht immer schön, aber notwendig, um die eigene Wahrheit zu erkennen. Doch bei meiner eigenen Schattenarbeit gebe ich nicht auf, sondern ich gebe nur den Widerstand auf und gebe mich hin - an die knallharte Realität aus meiner eigenen traumatisierten Vergangenheit - in Begegnung mit deren Folgen im außen. Diese Haltung, und dieses Erkennen war ein Zurückerinnern und zugleich Wendepunkt in meinem Leben ... 

 

Der weise Helfer: Plötzlich war er wieder da: Meine innere, englische Stimme von 2010 (die aber eigentlich zeitlos ist) und die mir schon mal half ..- doch jetzt erinnerte sie mich nur an einen Satz, den sie mir bereits in weiser "Voraussicht" eingeflüstert hatte:  "And now my Dear, go ahead and do what you really love. Love was the beginning and is the end of your path. Joy & Passion are interchangeable in the infinite sea of Love. Happiness has no limit - except on a long-beaten path ..." (aus: "The Key To Your Self - An Introspection with Jesus"). 

 

Aus dem AlpTraum(a) erwacht: Das reichte, um mich an die Liebe zu erinnern. Über den Schmerz kam ich so wieder an mein kreatives Potential. Ich begann wieder zu gestalten; Meine Blumenträume wurden abgelöst durch Kunstwerke mit Rosen - sie kamen wie Geschenke von außen. Und meine Liebe zu diesen Bildern führte mich schließlich zum bewussten Manifestieren und ...  

 

ZUM INNEREN FRIEDEN 

HEILUNG IN LIEBE
In der Heilung suchen wir immer den Ort der größten Liebe. 

Doch manchmal erkennen wir ihn erst im Schmerz. Im Spiegel unserer traumatischen Vergangenheit heilen wir durch

das Ja zur Liebe und öffnen damit gleichzeitig –  

Das Tor zum Frieden in dieser Welt.


POTENTIALENTFALTUNG - HEUTE

 Die Friedenstaube fragt:

Wie wäre es, Du hilfst anderen Menschen dabei

mutig ihren Weg zu gehen? Wie wäre es, Du hilfst anderen
dabei, 
sich von begrenzenden Selbst- und Weltbildern zu befreien?
Wie wäre es, Du hilfst anderen Menschen dabei, mit sich und mit anderen 
Frieden zu schließen?

 

IN DER VISION DES HERZENS

 Die innere Stimme sagt:

Im Vertrauen darauf, dass Du es wirklich kannst, wird es
Deine tägliche Praxis sein, allen Gefühlen, Emotionen und
Menschen 
in Achtsamkeit zu begegnen. Der innere Frieden ist potentiell in jedem vorhanden - nur manchmal ist er von Programmen, Schmerzen und alten Traumata in der Tiefe begraben. Doch in der Tiefe des Herzens sehnt sich jeder Mensch nach Frieden. In Verbundenheit mit der Liebe holt Ihr ihn 
gemeinsam wieder ans Licht. In Frieden mit sich selbst,
werden so a
lle Menschen die Möglichkeit haben, 
auf die Stimme ihres Herzens zu hören. 

 

VON KOOPERATION ZU CO-CREATION

 Eine Kultur von Co-Kreativen:

In gegenseitiger Wertschätzung und in der Entwicklung einer Gesellschaft von Kooperation zu Co-Creation entfaltet 
Ihr schließlich gemeinsam Euer größtes Potential. 
Und das führt ...  

 

 

ZUM GLOBALEN FRIEDEN 



Damit es nicht beim Träumen bleibt ...


Beruflicher Werdegang (chronologisch):

  • Insg. 12 Jahre in der freien Wirtschaft tätig als Marketing- und Produktmanagerin (digitale Reiseführer & Navigationssysteme)
  • 5 Jahre Beraterin für EU-Projekte (Forschung & Entwicklung)
  • Seit 2013 selbstständig in eigener Praxis 

Studium, Ausbildung:

  • Reiseverkehrskauffrau
  • Dipl. Betriebswirtin (FH)
  • Energetisch-mediale Lebensberaterin
  • Kunst- und Kreativtherapeutin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG)
  • Systemischer Berater/ Coach/ Supervisor (GSB)

Fort-/Weiterbildungen: 

  • Trauma-Therapie SEI® - Somatische Emotionale Integration (nach Dami Charf)
  • System. Hypnotherapie (SyTEM Karlsruhe)
  • Teile-Arbeit nach IFS (Inner Family System)
  • Systemische Familien-Aufstellerin (Institut Dr. Zipperle)
  • TimeWaver Coach 
  • Gestalttherapie (Gestalt-Institut Karlsruhe, fortbildung 1) 
  • Oneness Deeksha-Geberin (Awakening-Prozess & Initiation)
  • MBSR-Training: Mindfulness-based stress reduction
    (nach Jon Kabat-Zinn) 
  • MFL®-Anwender (Morphisches Feld Lesen) 
  • Ur-Matrix®-Anwender (Quantenheilung) 
  • Schule der Geistheilung (nach Horst Krohne) 
  • Traditionelles Reiki, Grad I und II (nach Dr. Usui)


„Beginne mit dem Notwendigen, dann tue das Mögliche -

und plötzlich wirst Du das Unmögliche tun.“ 

(Franz von Assisi)