Fühlen & Lieben

Fühlen & Lieben · 24. September 2019
Wir wurden in ein gesellschaftliches System hineingeboren, welches hauptsächlich auf Angst, Macht und Zwang beruht. In unserer Kindheit, Jugend und Erziehung haben wir die darin vorherrschenden Energien intensiv kennengelernt. Wir haben sie absorbiert, was bedeutet, wir haben begonnen sie als normal zu betrachten. Und das ist das Dilemma, wenn Menschen erwachen. Auf der einen Seite fühlen sie sich frei, und dann wieder gefangen. Auf der einen Seite gibt es ...

Fühlen & Lieben · 31. Juli 2019
Die Seele hat viele Möglichkeiten, mit uns zu kommunizieren. Die Seele bevorzugt die Möglichkeit, über die Stimme des Herzens, über unsere Intuition, über unsere Vorahnungen und mit verschiedenen Schattierungen ruhiger Gefühle zu uns zu sprechen. Wenn sie uns auf diese Weise aber nicht erreicht, alarmiert sie uns mit der deutlich lauteren Sprache der Emotionen. Und wenn sie uns auch darüber nicht erreicht, spricht sie über die Krankheit im Körper.

Fühlen & Lieben · 04. April 2019
Liebesbeziehungen und Paar-Beziehungen sind die Beziehungen, die uns am meisten bewegen. Sie berühren uns tief und können starke Emotionen in uns wachrütteln. Manchmal scheinen sie uns das Versprechen zu geben, uns nach Hause zu bringen. Aber das scheint nur so. Denn wenn wir selber nicht in uns zu Hause sind, und wir aus einer inneren Leere heraus nach der Liebe beim anderen suchen, endet das oft im emotionalen Desaster oder Rosenkrieg. WAS SUCHEN WIR WIRKLICH?

Fühlen & Lieben · 21. Oktober 2018
Wir leben in einem dunklen Zeitalter der Gefühle und Emotionen. Gefühle wurden in der Vergangenheit so unterdrückt und verdreht, dass Menschen heute einen ziemlich großen Rucksack an Emotionen mit sich herumschleppen, und man sogar von emotionalen Missbrauch spricht. Das reine Fühlen, wie es ein Kind aus einer Situation heraus im hier und jetzt erlebt, haben die meisten verlernt. Dabei sind Gefühle eine wunderbare Kraft - sie helfen uns, in Beziehung zu sein, wenn man sie nicht ...

Fühlen & Lieben · 21. Oktober 2018
Hast Du erkannt, dass Du in der Vergangenheit traumatisiert wurdest? Hast Du erkannt, dass es einen Teil in Dir gibt, der immer wieder aus dem Untergrund Nachrichten an Dich sendet, die nicht richtig sind?

Fühlen & Lieben · 20. Oktober 2018
... dass, dieser Persönlichkeitsanteil in Dir böse geworden ist, ist RICHTIG!!! Denn dieses Unrecht, was Dir als unschuldiges Kind widerfahren ist, darf nie wieder geschehen. NIE NIE WIEDER. Und dafür kämpft jetzt Dein innerer Richter... (Das Ego)

Fühlen & Lieben · 13. Oktober 2018
Die Scham entspricht dem Element Äther. Es ist das Gefühl als löse man sich von innen heraus auf. Man will verschwinden, nicht gesehen werden - das Gesicht wird rot und heiß. Peinlich berührt, fühlt man sich unvollkommen und klein. Doch Scham ist auch ein Gefühl, das mit Selbsterkenntnis, Selbstbeobachtung, Selbstbewusstsein und Selbstgefühl zu tun hat. Mit Scham verbundene Prozesse erzeugen Individualität. Sie verdeutlichen Unterschiede zu anderen Menschen und fördern so das Gefühl der ...

Fühlen & Lieben · 13. Oktober 2018
Die Kraft der Freude entspricht dem Element Luft. Sie steigt sprudelnd aus unserer Mitte auf, wie aus einer Quelle hellen Lichts. Die Welt strahlt in uns und wir strahlen nach außen. Unsere Füße wollen springen, tanzen und Saltos schlagen. Schönheit ist das, was ist. Die Kraft der Freude ist eine hohe Schwingung, sie fühlt sich an als könnten wir fliegen.

Fühlen & Lieben · 13. Oktober 2018
Die Angst entspricht dem Element Erde. Wie bei einem Erdbeben zittern wir manchmal vor Angst am ganzen Körper - uns schlottern die Knie. Angst ist ein Signal dafür, dass wir etwas Unbekanntem begegnen und nicht wissen, was uns erwartet. Das muss nicht gleich eine Gefahr sein, doch es raubt uns den Atem. In unserem inneren System zieht sich etwas zusammen und verdichtet sich zu einem schwarzen Loch. Wenn wir darin stecken bleiben, führt das zur Lähmung, Erstarrung und Dissoziation ...

Fühlen & Lieben · 13. Oktober 2018
Die Trauer entspricht dem Element des Wassers. Alles fließt duch sie auseinander und wird ganz still. Die Wogen glätten sich und es öffnet sich eine Weite in uns, in die wir atmen können. Wir sind voller Bedauern für die Dinge, die wir nicht mehr ändern können. Wir sinken nach unten. Und zugleich merken in der bedingungslose Annahme und Akzeptanz, dass wir jetzt Lolassen können. Eine durchlebte Trauer ist wie eine verflossene Liebe - sie weitet unser Herz, lehrt uns Selbst-Mitgefühl und ...

Mehr anzeigen